Programmänderung gegenüber unserem Flyer:

am 22. Mai 2016 17 Uhr im “Treffpunkt” von AMEOS Klinikum

Das Ensemble Kokopelli

mikio-tazoe-kokopelli-baum600

Martin Jaser: Fagott -   Nayoung Cheong: Klarinette   -   Motoko Matsuda-Jaser: Oboe

Das Ensemble Kokopelli liebt es, die „klassische“ Musik des Trio-D'anches mit neuen und exotischen Klängen aus dem Osten Asiens zu verbinden.

Im aktuellen Programm erklingt mit dem „Concert Champētre” pour Hautbois, Clarinette et Basson“ ein Stück, das der korsisch/französischen Komponist Henri Tomasi dem Trio d'Anches de Paris gewidmet hat.

Nach Werken der Klassiker Mozart und Beethoven führt die Reise weiter in das urtümliche Amerika der Hopi-Indianer. „Kokopelli“ ist der erste Satz der Hopi-Suite, die der japanische Komponist Ken Niikura dem Ensemble auf den Leib geschrieben hat. Er erzählt die Legende des  „Kokopelli“, dem indianischen Gott des Regens und der Fruchtbarkeit.

Masahiro Joman fasst in seiner „Flaschenpost aus Japan“ alte und neue japanische Melodien zu einem farbigen und klangvollen Medley zusammen. Darunter das berühmte „Sakura, Sakura“, „die schönen Mädchen“ und das „Insel-Lied“.

Das Ensemble Kokopelli beschließt den Konzertabend mit feinster Operettenmusik: Dem Fledermaus-Trio nach der bekannten Operette von Johann Strauß.

 

Leidenschaft, Spielspaß, musikalische Tiefe und die Nähe zum Publikum - das sind die Attribute, die dem Ensemble Kokopelli immer wieder von seinen Zuhörern attestiert werden. Mit Sinn für epochale Hintergründe und stilsichere Interpretationen, mit musikalischem Farbreichtum und besonderem Witz unterhält sich das Ensemble mit seinen Zuhörern in der aufregenden und allen verständlichen Sprache der Musik.

Das Ensemble Kokopelli beschäftigt sich mit Musik aus allen musikalischen Epochen, es widmet sich besonders der französischen Musik um 1900.
Als Spezialität pflegt das Ensemble neben westlicher Kammermusik auch traditionelle und gelebte Musik aus dem asiatischen Raum und ist daher in engem Kontakt mit dortigen Komponisten.

Die Mitglieder des Ensemble Kokopelli aus Japan, Korea und Deutschland haben zum ersten Mal im August 2010 anlässlich der „Musik im Evenburg-Park“ in Leer miteinander musiziert und sich dann spontan zur Gründung eines Ensembles entschlossen.

Im September 2013 gastierte beim Festival "Champ-de-Lumières" in Gaas/Frankreich.

Das Ensemble Kokopelli erhält regelmäßig Einladungen zum „Ala Kanpany Kulturfest“ in Tottori/Japan und tritt in zahlreichen weiteren Spielstätten Japans auf.

Ganz im Zeichen seiner Symbolfigur "Kokopelli", den die Ureinwohner der südwestlichen USA als Gott des Regens und der Fruchtbarkeit verehrten, möchte das Ensemble Kokopelli den fruchtbaren Austausch und das Verständnis zwischen den Kulturen fördern und versteht sich in diesem Sinne als "interkulturell".

 

 

Eintritt 10/6€ Jugendlichen unter 18 Jahren frei !KUKUK-Karten-Inhaber 1€ !

 

Karten bei Tourist-Info in der Bierstr. Kartenreservieueng unter ware.allan@gmail.com

 

 

Kultur am Gertrudenberg e.V.

gertrudenberg logo
KUKUK_Logo_small